Raucher im Abseits

Cafe Abseits Biergarten im Winter
Café Abseits
Bierspezialausschank und Biergarten
Poedeldorfer Str. 39, 96052 Bamberg.
Telefon: 0951/ 30 34 22.
Taeglich geoeffnet von 9 bis 1 Uhr.
Geokoordinaten: 49.8998 (Breite), 10.9079 (Länge).

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um sich über Neuigkeiten informieren zu lassen: Vorschau
Ein Service von FeedBlitz


Montag, 16. Dezember 2013

Nürnberger Christkindlesmarkt Glühwein.

Als Glühwein verwenden wir im Café Abseits den Original Christkindles Markt-Glühwein aus der Nürnberger Weinkellerei Gerstacker, der auch auf dem Christkindlesmarkt in Nürnberg ausgeschenkt wird. Neben Rotwein enthält er eine Gewürzmischung, die auch in den altüberlieferten Lebkuchenrezepten zu finden sind, z.B. Anis, Kardamom, Macisblüten, Muskat, Nelken, Orangen- und Zitronenschalen, Piment, Zimt und anderes mehr. Kenner loben den harmonischen Zitrusfrucht-Geschmack mit zahlreichen Würznoten und den Duft nach weihnachtlichen Gewürzen.

Die Weinkellerei Gerstacker wurde 1945 gegründet. Das Familienunternehmen in dritter Generation zählt heute zu den größten Weinabfüll-Betrieben in Bayern. Seit den 70er Jahren konzentriert sich Gerstacker auf Saisonprodukte, insbesondere auf den angesprochenen Glühwein.

Unsere Gäste in der regengeschützten Raucherlaube können sich mit einem Glas Original Christkindles Markt-Glühwein aufwärmen.

Mittwoch, 9. Januar 2008

Bitte nicht auf der Strasse rauchen.

Rauchenden Gästen bietet das Café Abseits eine wind- und regengeschtützte Raucher-Ecke im Biergarten.

Bitte rauchen Sie vor allem abends und nachts dort und nicht auf der Straße vor dem Café Abseits. Lautes Reden und Lachen könnte die Nachtruhe unserer Nachbarn stören.

Dienstag, 1. Januar 2008

Raucher werden mit Gummibaerchen verwoehnt.

Zum Start des gesetzlichen Rauchverbots in der bayerischen Gastronomie verwöhnen wir unsere rauchenden Gäste mit Gummibärchen.

Gummibärchen

Samstag, 15. Dezember 2007

Rauchbier in der Raucher-Ecke.

In der ersten Januar-Woche gibt es anläßlich der Einführung des gesetzlichen Rauchverbots in der Gastronomie das Rauchbier der Brauerei Fischer in Greuth für alle Raucher in der Raucher-Ecke im Biergarten zum Vorteilspreis von nur 1,50 Euro die 0,5 l-Flasche.

Die Biere von Norbert Fischer, dem Inhaber und Braumeister der kleinen Brauerei, hinter Frensdorf gelegen und damit nördlich von Höchstadt an der Aisch, werden von den Bierkennern der Online-Community Ratebeer.com gewürdigt. Das Rauchbier erreicht 3,63 von 5 Punkten, was in dieser kritischen Community einen sehr guten Wert darstellt (im Vergleich kommt z.B. der "Schlenkerla Rauchbier Urbock", mein persönliches, saisonales Lieblingsbier und Gewinner zahlreicher Bierwettbewerbe auf 3,82).

Norbert Fischer beteiligt sich auch am Internationalen Berliner Bierfestival. Dort hat "motelpogo", ein mit 3.565 von ihm bewerteten Bieren überaus aktiver, tschechischer Bierkenner, das Fischer Rauchbier gekostet:
"tap at berlinerbierfest06. light purple colour with an off-white head. fiercely smoky aroma - lapsang souchong tea, smoked klobasa, a campfire that’s been freshly urinated upon. plus some honeyed sweetness and some sock funk. plenty of roasted bitterness and faint caramel, some earthiness and a relatively light, lagerish texture that i think works really well and makes the flavour seems more intense. great stuff, i'm amazed that some raters weren't excited by this"
Den Kontakt zu Norbert Fischer hat im letzten Sommer Frank Wetzel vermittelt. Vielen Dank dafür.

Labels: ,

Mittwoch, 12. Dezember 2007

Ab 2008: Rauchverbot in Bayern.

Der bayerische Landtag hat am 12. Dezember 2007 mit Wirkung ab dem 1. Januar 2008 das "Nichtraucherschutzgesetz beschlossen", in: Süddeutsche Zeitung vom 12.Dezember 2007.

Was bedeutet dies für Raucher im Café Abseits ab 2008?
  • Der Gesetzgeber zwingt uns, das Rauchen zu unterbinden. Deshalb müssen wir, falls ein Gast verbotenerweise raucht, die Polizei alarmieren. Die Polizei wird dann entscheiden, ob man sich die Mühe macht, eine Streife vorbeizuschicken.
  • Ab Januar 2008 werden keine Aschenbecher mehr im Gastraum aufgestellt. Den gewonnenen Platz werden wir mit Teelichthaltern füllen in der vagen Hoffnung, diese werden nicht dazu mißbraucht, Asche abzustreifen.
  • Im Biergarten werden wir eine überdachte, weitestgehend windgeschützte Raucherecke einrichten.
  • Den Beginn der Biergartensaison werden wir vorziehen. Traditionell beginnt die Biergartensaison in Bamberg am 1. Mai. Bereits in den letzten Jahren hat das bessere Klima dazu geführt, daß bereits ab März nachgefragt wird, ob man draußen sitzen kann. Wir werden sobald wie möglich Plätze im Biergarten anbieten. Dort darf überall geraucht werden.
  • Bislang haben wir "geschlossene Veranstaltungen" in unserem Lokal, um die vielen Stammgäste nicht zu verärgern, regelmäßig abgelehnt. Zu solchen Veranstaltungen wird es in Zukunft häufiger kommen. Wenn der Veranstalter es wünscht, kann dann geraucht werden. Ausgeschlossen sind natürlich Wahlkampfveranstaltungen der im bayerischen Landtag vertretenen Parteien.
  • Wir werden weiterhin Zigaretten und Drehtabake verkaufen, manuell und per Automat.
  • Rauchverbotschilder müssen in Bayern nicht angebracht werden, da das Rauchen ja generell verboten ist. Wir werden stattdessen im Eingangsbereich auf die Möglichkeit hinweisen, daß es im Biergarten eine gemütliche Raucherecke gibt. Es wäre nett, wenn Sie Ihre Freunde und Bekannten auf diese Raucherecke hinweisen.
  • Bitte bleiben Sie uns auch in den zwei, drei Monaten bis zur Biergartensaison treu!

Montag, 26. November 2007

Gesetzliches Rauchverbot in Bayern.

Ab dem 1. Januar 2008 gilt in Bayern ein gesetzliches Rauchverbot in der Gastronomie, wenn das Plenum des bayerischen Landtag bis dahin ein entsprechendes Gesetz noch verabschieden sollte.

Der Sozialausschuß des bayerischen Landtages hat am 8. November 2007 einen Entwurf des sogenanten "Gesundheitsschutzgesetzes" verabschiedet. Erlaubt bleibt demnach das Rauchen in der Gastronomie in einigen Fällen:
  • in Biergärten und anderen Freischankflächen,
  • bei "geschlossenen Gesellschaften",
  • in Hotelfoyers, wenn dort nicht ausgeschenkt wird. Wobei sich die Frage stellt, was das heißen soll: Gäste dürfen sich vermutlich Getränke dorthin mitnehmen. Ob man dort auch bedienen oder nur den Gästen Getränke nachtragen darf, ist fraglich. Entscheidend ist vermutlich, ob die jeweilige Fläche gaststättenrechtlich konzessioniert ist.
Die Grünen wollten noch eins drauf setzen und auch das Rauchen auf Freischankflächen verbieten. Siehe dazu: "Rauchverbot: Doch Ausnahmen möglich", in: Augsburger Allgemeine vom 8. November 2007.

Labels:

Sonntag, 25. November 2007

Buecher uber Zigaretten und Zigarrren.

Labels: